LebensWissen

Details zur Person

Dr.
Lara
Keuck (geb. Kutschenko)

Wissenschaftliche Tätigkeit

seit 2013              Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Max-Planck-Institut für Wissenschaftsgeschichte

2012 - 2013         Wissenschaftliche Mitarbeiterin im Forschungsprojekt „Vernünftiger Umgang mit unscharfen Grenzen“ (gefördert von der Volkswagen-Stiftung) am Institut für Philosophie der Humboldt-Universität zu Berlin

2011                     Forschungsaufenthalt am Centre international de recherches en philosophie, lettres, savoirs (CIRPHLES), École normale supérieure, Paris

2008 - 2012         Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Geschichte, Theorie und Ethik der Medizin, Universitätsmedizin Mainz

Studium und Abschlüsse

2008 - 2012         Promotion in Geschichte, Theorie und Ethik der Medizin (Dr.rer.physiol., Universität Mainz 2012) zur Epistemologie medizinischer Klassifikationssysteme, co-direction-de-thèse (deutsch-französisches Doktorandenkolleg, Universität Mainz und École normale supérieure Paris)

2003 - 2008         Studium der Molekularen Biomedizin (Dipl.-MolBiomed, Universität Bonn 2008), Stipendiatin der Studienstiftung des deutschen Volkes; 2006-2007 Nebenhörerin in Philosophie und Biochemie an der Freien Universität Berlin

Netzwerk Philosophie der Lebenswissenschaften in Deutschland (2013). Philosophie der Lebenswissenschaften: Entwicklungen und Tendenzen. Information Philosophie 4/2013: 14-27.

Keuck, L. (2013). “Compte rendu: Maël Lemoine, La désunité de la médecine. Essai sur les valeurs explicatives de la science médicale, Paris, Hermann (coll. « Hermann Philosophie »), 2011” Revue philosophique de la France et de l'étranger 2013/4:594-596. 

Huber, L. & Keuck, L.K. (2013). Mutant Mice: Experimental organisms as materialised models in biomedicine. Studies in History and Philosophy of Biological and Biomedical Sciences 44: 385-391.

Kutschenko, L.K. (2012) “Relevant Similarity in the Light of Biomedical Experimentation” In: Large animals as biomedical models: Ethical, societal, legal and biological aspects. Kristin Hagen, Angelika Schnieke, Felix Thiele (Hgg.), Bad Neuenahr-Ahrweiler: Europäische Akademie, 69-83.

Kutschenko, L.K. (2012). Diagnostic misconceptions? A closer look at clinical research on Alzheimer's disease. Journal of Medical Ethics 38: 57-59.

Kutschenko, L.K. (2011). How to Make Sense of Broadly Applied Medical Classification Systems: Introducing Epistemic Hubs. History and Philosophy of the Life Sciences 33: 583-602. (Dieser Artikel wurde 2014 von der Société de Philosophie des Sciences ausgezeichnet: Finaliste, Prix Jeunes Chercheurs.)

Kutschenko, L.K. (2011). In Quest for ‘Good’ Medical Classification Systems. Medicine Studies 3: 53-70. (Dieser Artikel wurde 2012 von der Deutschen Gesellschaft für Psychiatre, Psychotherapie und Nervenheilkunde ausgezeichnet: Preis für Philosophie in der Psychiatrie.)

Huber, L. & Kutschenko, L.K. (Hgg., 2009) “Medicine in a neurocentric world” Medicine Studies 1:307-408.

Huber, L. & Kutschenko, L.K. (2009). Medicine in a neurocentric world: About the explanatory power of neuroscientific models in medical research and practice (Editorial notes). Medicine Studies 1: 307-313.

Details zum Projekt Liste der Personen

© 2018 LebensWissen |